YWPA Award 2017

Preisträgerin ist Louise Alberti aus Herrliberg

Die 17-jährige Schülerin des Gymnasiums Unterstrass ist aktiv beim Jugend Roten Kreuz (JRK) des Kantons Zürich und engagiert sich vor allem für benachteiligte Familien und Kinder aus anderen Kulturkreisen. Mit dem auf 1'000 Franken dotierten Preis zeichnet der ZONTA Club Zürich junge Frauen aus dem Kanton für ihr aussergewöhnliches gesellschaftliches Engagement aus.

Die erst 17-jährige Gymnasiastin Louise Alberti setzt sich bei ganz unterschiedlichen Projekten für benachteiligte Menschen, Migranten und Flüchtlinge ein. Als Mitglied beim Jugend Roten Kreuz (JRK) des Kantons Zürich betreut sie zum Beispiel kleine Kinder bei Spielenachmittagen in einer Unterkunft für Asylsuchende, damit ihre Eltern Deutschkurse besuchen oder Behördengänge erledigen können. Zudem gehört die Schülerin, die das Zürcher Gymnasium Unterstrass besucht, zum Projektteam für die sogenannten «Spoko» (Sport & Kochen) Wochen des Roten Kreuzes. «Spoko» richtet sich an Kinder zwischen 10 und 14 Jahren, die mehrheitlich aus Migrantenfamilien stammen. Louise entwickelt zusammen mit anderen Freiwilligen Ideen für das Freizeitprogramm, bei dem gesunde Ernährung und Sport im Mittelpunkt stehen.

Im Rahmen des Integrations- und Austauschprogramms des Roten Kreuzes «Hallo Nachbar – Integration ist grenzenlos» setzt sich Louise ausserdem gezielt mit der Flüchtlingsthematik auseinander. Auch in ihrer Maturaarbeit behandelt sie diese Thematik. Nach dem Schulabschluss möchte sie künftig Politikwissenschaften oder Ethnologie studieren.

Neben dem Roten Kreuz ist sie auch Mitglied bei Amnesty International, HeforShe und dem Verein Cristo Vive Schweiz, der sich für arme Menschen in Lateinamerika einsetzt. 2016 war sie für den Verein Cristo Vive in Bolivien und hat anschliessend zusammen mit ihrer Klasse einen Kuchenverkauf organisiert, bei dem 800 Franken für Bolivien zusammenkamen.

In ihrer Freizeit spielt Louise Alberti Cello und wird diesen Sommer mit dem Jugendsinfonieorchester Zürichsee in Wien und in verschiedenen Schweizer Städten auftreten. Zudem hat sie sich im vergangenen Winter zur Skilehrerin ausbilden lassen und konnte diese Erfahrung bereits bei einem Schullager mit Mitschülern nutzen.

Louise Alberti ist sich sehr bewusst, welche gute Startchancen sie in ihrem Leben hat: «Ich habe das Glück, eine gesundes Umfeld zu haben, eine gute Ausbildung zu bekommen und in einem sicheren Land zu leben; all das gibt mir die Kraft, mich für Andere einzusetzen».

Ihr Preisgeld für den YWPA Award will sie für ihr Zwischenjahr in Südamerika verwenden, wo sie durch eine Organisation Kinder und deren Grundausbildung unterstützen möchte.  
 

Medienmitteilung 2017

Artikel über YWPA-Preisträgerin Louise Alberti in der Küsnachter Zeitung

Artikel über YWPA-Preisträgerin Louise Alberti in der Zürichsee Zeitung

Zonta