YWPA 2019

Preisträgerin ist Yi-Yi Ly aus Kloten

Preisträgerin des Young Women in Public Affairs Awards 2019 ist Yi-Yi Ly aus Kloten. Die 17-jährige Schülerin des Realgymnasiums Rämibühl engagiert sich mit Benefizprojekten für Menschenrechte und unterstützt Mitschüler als Tutorin in den naturwissenschaftlichen Fächern. Mit dem auf 1'000 Franken dotierten Preis zeichnet der ZONTA Club Zürich die junge Frau für ihr aussergewöhnliches gesellschaftliches Engagement aus.

Ihr ehrenamtliches Engagement ist fester Bestandteil von Yi-yi Lys Leben. Stück für Stück hat sie es immer weiter ausgebaut und möchte sich auch künftig für andere einsetzen.

Bereits seit Jahren unterstützt sie Mitschüler als Tutorin für MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik). «Mich erschreckt, dass junge Frauen viel zu oft entmutigt werden, eine Karriere im MINT-Bereich anzustreben», sagt die Schülerin aus Kloten. «Stattdessen sollen sie sich bei ihrer Berufswahl zurücknehmen, damit sie später die Rolle der Hausfrau und Mutter übernehmen können». Als Tutorin versuche sie, neben Fachwissen vor allem Selbstbewusstsein zu vermitteln. «Wer an sich glaubt, besteht Prüfungen leichter».

Engagement für Menschenrechte
Neben ihrer Tätigkeit als Tutorin ist sie seit ihrem ersten Jahr am Realgymnasium Rämibühl Mitglied des Solidaritätsvereins und verantwortet inzwischen als Koordinatorin die Menschenrechts-Woche. Teil davon sind ein Briefmarathon für Amnesty International und ein Kuchenverkauf zugunsten der Partnerschule im indischen Penthakata.

Eigenes Benefiz-Projekt
2018 hat sie zudem erstmals einen eigenen Fundraising-Event unter dem Titel «it’s benifizzing» kreiert. Alle kunstbegeisterten Schülerinnen und Schüler waren aufgefordert mitzumachen – ob mit einem Kunstwerk oder einer Performance. Insgesamt 40 beteiligten sich und brachten so gemeinsam über 7’000 Franken zugunsten von medizinischer Hilfe und einem Ausbildungsprojekt in Kambodscha zusammen. «Durch mein ehrenamtliches Engagement lerne ich sehr viel über internationale Themen und den Umgang mit anderen Menschen und erwerbe zudem Führungsfähigkeiten».

Nach ihrer Matura im Sommer 2019 plant sie Chemie an der EPFL zu studieren. «Sobald ich mich in Lausanne eingelebt habe, möchte ich mir wieder eine lokale Organisation suchen, um mich weiter sozial zu engagieren». Yi-Yi Lys Traum ist es, eines Tages eine eigene Stiftung im Bereich Bildung aufzubauen.

Medienmitteilung 2019

 

Artikel Zürcher Unterländer

Zonta