Hilfe für Nepal nach dem Erdbeben

Nach dem verheerenden Erdbeben in Nepal im April und Mai 2015 hat sich der Zonta Club Zürich spontan entschlossen, Hilfe zu leisten.

Seit Jahren pflegt der Zonta Club Zürich Kontakte zum Manjushri Verein, der von der Schweizerin Melanie Meichle gegründet wurde. Der Verein übernimmt Patenschaften und ermöglicht in Nepals Hauptstadt Kathmandu Kindern aus ärmsten Verhältnissen eine Schulbildung. Bei den Kindern handelt es sich um tibetische Flüchtlingskinder. Dazu hat der Verein mittlerweile auch eine eigene Schule erbaut. Durch das Erdbeben im Frühjahr 2015 wurden Teile der Schulgebäude schwer beschädigt.

Daher hat der Zonta Club Zürich 2015 spontan entschlossen mit Spendengeldern Hilfe zu leisten. Für 2016/17 baut der Zonta Club Zürich nun seine Hilfe für den Wiederaufbau bzw. die Reparatur der Gebäude weiter aus.

Bereits im Geschäftsjahr 2010/11 hatte der Zonta Club Zürich die Ausstattung von zwei Klassenzimmern der Schule finanziert.

Mehr über den Manjushri Verein

Nach dem Erdbeben -
Unterricht im Zelt

Vor dem Beben:
Die neu gebaute Schule


 

Zonta