Kinderdorf Las Mariposas
in Chile

Die amtierende Präsidentin des Vereins HOPE FOR CHILDREN Schweiz, Sylvia Schnyder aus Kloten, reiste vor vielen Jahren nach Chile, um in einem Kinderheim zwei Buben zur Adoption in ihre grosse Familie abzuholen. Der Besuch in diesem Heim und die Begegnung mit den dort lebenden Kindern – vor allem die unwürdigen Umstände, unter denen diese dort leben mussten – liessen sie nicht mehr los. Es reifte in ihr der Wunsch, sich für Kinder in Chile einzusetzen. Sie gründete im Laufe der Zeit die Organisation HOPE FOR CHILDREN und widmet seither, zusammen mit dem gleichnamigen Verein in Chile, ihre ganze Kraft dem Aufbau und Betrieb des Kinderdorfes Las Mariposas.

In Chile lebt eine grosse Anzahl Kinder in finanzieller und sozialer Armut. Mangelernährung, Vernachlässigung, Misshandlungen und sogar sexuelle Übergriffe sind keine Seltenheit. Mit dem Dorf Las Mariposas (bedeutet Schmetterling, Sinnbild für Wandlung und Hoffnung) wurde ein Anfang gemacht.

Hausmütter übernehmen die Betreuung von bis zu zehn Kindern. Das Familienkonzept ermöglicht eine auf jedes Kind abgestimmte persönliche Zuwendung. In der Nähe des Dorfes (das 250 km südlich von Santiago de Chile liegt) befinden sich diverse öffentliche Institutionen wie Schulen und Gesundheitseinrichtungen, die den Kindern zur Verfügung stehen.

Der Betrieb des Dorfes finanziert sich nur durch private Spenden. Öffentliche Subventionen gibt es nicht.

Am 8. Januar 2012 sind zwei Häuser des Kinderdorfes durch einen Brand zerstört worden. Der Neubau hat zum Glück schon stattgefunden. Doch die Einrichtung ist noch nicht komplett. Daher hat der Zonta Club Zürich den Kauf einer Industrie-Waschmaschine mit unterstützt.

Mehr:

Fotos und bericht Kinderdorf Las Mariposas

Fotos und bericht Kinderdorf Las Mariposas [1.75 MB]

Kinderdorf Las Mariposas Überblick

Zonta